Theoretisch ist es kein Problem, mehrere Makler mit dem Verkauf einer Immobilie zu beauftragen. Oder? Denn eigentlich zahlt man ja sowieso nur den Makler, der den Verkauf herbeiführte. Viele Eigentümer glauben, dass sie damit den Verkaufsprozess beschleunigen. Aber leider ist genau das Gegenteil der Fall. Die Verkaufszeit zieht sich unnötig in die Länge und der optimale Preis wird häufig nicht erreicht.

Die meisten Eigentümer unterschätzen den Aufwand, der mit dem Verkauf einer Immobilie zusammenhängt. Denn eine Immobilie zu verkaufen, bedeutet nicht nur, die Immobilie ins Internet zu stellen. Ach ja, und die paar Besichtigungen durchzuführen. Wer den optimalen Preis für seine Immobilie erzielen möchte, muss sich bereits vorher um einiges kümmern.

Profi-Makler überzeugen mit Erfahrung und Kenntnis der aktuellen Marktlage

Dafür sind sowohl Erfahrung und auch die Kenntnis der aktuellen Marktlage wichtig. Profi-Makler besorgen allen wichtigen Unterlagen, wie zum Beispiel den Energieausweis. Sie erstellen auf die Zielgruppe abgestimmte Exposés mit hochwertigen Fotos und ansprechenden Texten. Darüber hinaus kümmern sie sich um die wichtige Vorbereitungen und setzen Tools wie den 360-Grad-Rundgang ein. Mit diesem kann der Kunde online sehen, wie es in dem Objekt aussieht.

Dies alles stellt einen Aufwand für den Makler dar. Die Vermarktung einer Immobilie bedeutet immer ein Risiko für den Makler, wenn mehrere Makler beteiligt sind. Unter Umständen investiert er eine Menge Zeit in ein Projekt, für das er am Ende nicht entlohnt wird. Um einen konkreten Ablauf festzulegen, gibt es den sogenannten Maklervertrag. Dort regeln Immobilienmakler alle Punkte der Zusammenarbeit mit dem Immobilienverkäufer.

Doppelt inseriert verschreckt Interessenten

Stellen Sie sich vor, Sie sehen die gleiche Immobilie zweimal inseriert. Allerdings mit unterschiedlichen Fotos und anderem Makler. Das würde Sie nicht nur verwirren, sondern Sie auch an der Seriosität der Immobilie zweifeln lassen. Auch ist es unklar, an wen sich der potenzielle Interessent wenden soll. Die Praxis hat gezeigt, dass sich eine Immobilie schlechter verkauft, wenn sie von vielen Maklern angeboten wird.

Daher ist der Hausverkauf eine Geschäftsbeziehung, die auf Vertrauen basieren muss. Eigentümer können sich vor dem Verkauf ohne Probleme mit mehreren Maklern treffen. Dann können sie in aller Ruhe den für sie besten Partner finden und eine Entscheidung treffen.

Mit dem richtigen Immobilienprofi an der Seite verschaffen sich Eigentümer auch rechtliche Sicherheit. Professionelle Makler kennen sich mit den Bedürfnissen ihrer Kunden aus. Für sie steht Diskretion an oberster Stelle. Sie kümmern sich um die komplette Transaktion und führen sie zu einem schnellen und sauberen Abschluss. Außerdem schützen sie vor Irritationen auf beiden Seiten. Sie unterscheiden wahre Interessenten von Scheininteressenten und bewahren die Eigentümer somit vor Besichtigungstourismus und unnötig vielen Besichtigungen. Ein Makler-Alleinauftrag ist ein Pakt der Wertschätzung und des Vertrauens auf Gegenseitigkeit.

Sie wollen einen Makler, dem Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie vertrauen können? Kontaktieren Sie uns jetzt für ein unverbindliches Kennenlerngespräch. Klicken Sie hier, um zu unserer Kontaktseite zu gelangen. Wir freuen uns auf Sie!