Gartentrends 2018

Je sonniger die Tage, desto mehr spielt sich das Leben im Garten ab. Viele Hausbewohner verlegen ihr Wohnzimmer während der Sommermonate auf die Terrasse. Jedes Jahr gibt es neue Trends und Erkenntnisse zum Thema Garten. Neue Sitzmöbel, neue Grills, neue Gärtnermethoden. Wir geben einen Überblick über die neuesten Gartentrends:

Neue Sitzmöbel für Ihren Garten

„Diese Couch passt genauso gut ins Wohnzimmer …“ – Dieser Satz beschreibt treffend das Auffälligste am derzeitigen Gartenmöbeltrend. Moderne Gartenmöbel unterscheiden sich nicht wesentlich von denen im Hausinneren. Gemütlich, wohnlich und dabei pflegeleicht – das ist der Wunsch der meisten Hausbesitzer. Harte Stühle und Plastikliegen sieht man immer seltener, alles wird hochwertiger.

Jetzt im Sommer machen wir es uns bequem im Freien. Terrasse, Garten und Balkon erweitern den Wohnraum nach draußen. Textile, innovative Outdoor-Stoffe geben den neuen Möbeln das besondere Flair und machen sie wettertauglich. Pflegeleicht ist auch die neue Trendfarbe: ein dezentes Grau in verschiedenen Schattierungen. Spielen Sie dabei mit bunten Kissen und Accessoires.

Kochen im Garten unter freiem Himmel

Kennen Sie wetterfeste Kochoasen? Sie halten zunehmend Einzug in deutsche Gärten. Unter freiem Himmel schmeckt jedes Gericht besonders gut. Es gibt inzwischen eine große Auswahl an Gartenküchen, von der Grillstation bis zur luxuriösen Küchenzeilen mit Bar und Zapfanlage. Manche Outdoor-Küchen verfügen sogar über einen Ofen oder einen Kühlschrank. Die meisten Küchensysteme bestehen aus einzelnen Modulen, die Sie je nach Bedarf erweitern können.

Als Herzstück gilt (besonders bei Männern) der Gasgrill, mit dem Sie rauchfrei das perfekte Steak zubereiten können. Für die anderen Genüsse bietet sich eine Kochstelle an, die normalerweise aus einem Gaskochfeld besteht. Eine große Arbeitsplatte bietet viel Platz zum Vorbereiten und Abstellen. Bedenken Sie bei der Planung Ihrer Außenküchen die Entferung zu Ihrem Haus. Wenn Sie weitere Wege zurücklegen müssen, bietet sich ein Spülbecken mit Wasserhahn an (Schließen Sie zum Beispiel den Gartenschlauch mit einem Stecksystem an)

Welchen Gartenstil bevorzugen Sie?

Manche Gartenliebhaber lieben die Abwechslung und gestalten ihren Garten alle paar Jahre neu. Welche Gärten gefallen Ihnen am besten? Bauerngärten mit ihren buten Sommerblumen zwischen Gemüse- und Kräuterbeeten bieten einen eigenen Charme. Englische Gärten wirken romantisch und verträumt, benötigen aber ausreichend Platz und gärtnerisches Können. Asiatische Gärten üben mit ihren sanften Beeten und malerischen Formgehölzen eine große Fazination aus. Deshalb findet man sie auch hierzulande, sie sind besonders als Ruhe-Oasen beliebt.

Ein japanischer Garten bietet eine Alternative für alle, die nicht gerne Rasen mähen. Aber Vorsicht, diese Gärten wirken zwar schlicht und natürlich, aber es steckt viel Planung dahinter. Jedes Detail ist durchdacht und jedes Element trägt eine symbolische Bedeutung. So steht die Kiefer zum Beispiel für Beständigkeit und die Kirsche für Schönheit. Der Wasserfall im Teichgarten gilt als Sinnbild der Erleuchtung. Typische Pflanzen sind Fächerahorn, Buchsbaum, Kiefern, Rhododendren oder Azaleen.

Was sind Naturgärten?

In Gärten kultivieren wir Pflanzen. So entsteht eine künstliche Welt, die der Mensch gestaltet und lenkt. Erst dadurch entsteht der Garten, ansonsten wäre er „nur“ ein Stück Natur. Was bedeutet dann ein Öko-, Bio- oder Naturgarten? Diese Begriffe kommen durch die Einstellung zum Garten und seinen Bewohnern. Die Methoden des Naturgärtners unterscheiden sich von denen des Normalgärtners. Der Ökogärtner pflegt den Boden und das Bodenleben, er verwedet keine chemischen Kunstdünger und Pestizide. Stattdessen verwenden sie Naturdünger und biologische Mittel.

Ist Ihnen aufgefallen, wie viele Wildblumenbeete überall entstehen? Jeder weiß inzwischen, wie wichtig Insekten für unser Leben sind. Lassen Sie ruhig einmal Unkraut stehen, zumindest in einer „wilden Ecke“. Totholz, einheimische Blumen und Kräuter locken Schmetterlinge und andere Tierchen an. Wunderschön entwickeln sich diese idyllischen Orte und tun gleichzeitig Gutes für die Umwelt. Probieren Sie es doch einmal aus! Weitere Infos finden Sie unter www.naturgarten.org

Wie Sie Ihren Garten auch gestalten, beim Verkauf eines Hauses mit Garten ist es immer von Vorteil, wenn Haus und Garten so wohnlich und gepflegt wie möglich aussehen. Das wissen unsere Makler von RE/MAX Living Immobilien in München aus langjähriger Erfahrung. Wir bieten deshalb das sogenannte „Homestaging“ an. So eine optische „Aufhübschung“ trägt häufig dazu bei, eine Immobilie schneller und zu einem besseren Preis zu verkaufen. Wenn Sie Fragen dazu  haben, wenden Sie sich doch gleich an unser Team!