Viele Gartenbesitzer denken, sie müssen heruntergefallenes Laub schnell entfernen. Aber das stimmt nicht! Laub ist ein natürlicher Dünger für Beete und Pflanzen und ein wichtiger Unterschlupf für Tiere. Meinen Sie auch, Sie müssten jedes Blatt wegräumen, das bei Ihnen im Garten liegt? Jeder kennt die Blicke der anderen, wenn mal nicht alles so ordentlich aussieht. Sobald die ersten Blätter fallen, hört man in jedem Garten das Geräusch von Laubrechen. Aber ist es wirklich sinnvoll, immer alles sofort auf- und wegzuräumen?

 

Blätter bieten Schutz für Flora und Fauna

Liegen gebliebenes Laub bietet Schutz für Insekten wie Marienkäfer und Ohrwürmer. Über diese Tierchen freuen wir uns im Frühjahr, wenn eine Läuseplage droht. Sie sind nämlich der natürliche Feind der Läuse. Darüber hinaus bilden liegen gelassene Blätter im Winter einen Frostschutz und anschließend wertvollen Humus. Regenwürmer ziehen Blattteile als Wintervorrat in die Erde und ernähren den Rasen so von unten.

Für Igel und ähnliche Kleintiere bieten Blätterhaufen wertvolle Nischen. Deshalb ist es gut, wenn Sie die Blätter zu einem Laubhaufen zusammenrechen und liegen lassen. Der Blätterhaufen bietet vielen Tierarten einen Unterschlupf. Vögel finden darin Nahrung. Lassen Sie sich nicht vom übertriebenen Ordnungssinn einiger Nachbarn anstecken. Je mehr Laub im Garten liegen bleiben darf, desto besser für Natur und Garten.

Wann sollten Sie Laub entfernen?

Auf Wegen sollten Sie die Blätter wegen der Rutsch- und Sturzgefahr entfernen. Vor allem bei Nässe kann es sehr rutschig werden. Dabei sollten Sie auf Laubsauger und Blasgeräte verzichten. Nicht nur, weil sie Lärm verursachen und Mensch sowie Tier stören. Da sie Allergene, Keime, Staub und Mikroorganismen aufwirbeln, können sie beim Einatmen Krankheiten übertragen.

Aus ökologischer Sicht sind die Geräte natürlich nicht sinnvoll, ihr einziger Vorteil ist die Bequemlichkeit. Vermutlich denken viele Nutzer nicht weiter darüber nach und benutzen die Geräte aus Unwissenheit. Aber überlegen Sie gut, bevor Sie sich so ein Gerät anschaffen. Meistens tut uns doch gerade die Handarbeit und Ruhe im Garten gut. Gartenarbeit erdet und verbindet uns mit der Natur. Deshalb macht sie so viele Menschen glücklich und zufrieden.

Wenn Sie kein Freund naturnaher Gärten sind und gerne auf einen ordentlichen Garten blicken, brauchen Sie nicht das ganze Laub liegenzulassen. Dann reicht es aus, wenn Sie zum Beispiel in einer Ecke einige Blätter für die Tiere anhäufen. Schließlich ist es Ihr Garten und Sie dürfen sich darin wohlfühlen! Sie haben noch gar keinen Garten? Dann schauen Sie doch einmal bei unseren Angeboten, vielleicht ist das Richtige dabei! Einfach hier klicken!