Die Gemeinde Haar grenzt östlich an die bayerische Landeshauptstadt und hat ihren Namen vom Wort „Hardt“ bzw. „Harde“. Dies bedeutet so viel wie ‚Bergwald‘ oder ‚leicht bewaldeter Hang‘. An ein solches Waldland und dessen Rodung, um Wohnraum zu schaffen, erinnern noch heute die zwei Bäume und das Beil im Wappen Haars. Bereits im Jahr 1073 wurde Haar (damals „Gut Harde) das erste Mal in einer Urkunde des Klosters Rott am Inn erwähnt.
1818 wurde der Ort im Zuge der Neuordnung Bayerns mit den Orten Gronsdorf und Salmdorf zur neuen Gemeinde Salmdorf zusammengelegt. Diesen Namen behielt die Gemeinde bis ins Jahr 1924, in dem sie wieder in Haar umbenannt wurde.
Über das 19. Jahrhundert blieb die Gemeinde sehr klein und zählte nur ca. 40 Häuser mir gut 300 Einwohnern. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts konnte die Gemeinde wachsen, als die Bahnstation Haar auf der Strecke München – Rosenheim eröffnete.
Im Zuge des Baus und der Eröffnung der damaligen Kreisirrenanstalt, des jetzigen Isar-Amper-Klinikums München-Ost, im Jahre 1905 wuchs die Gemeinde zügig: 1917 hatte Haar bereits 3666 und 1933 5175 Einwohner. Über das gesamte 20. Jahrhundert wuchs der Ort weiter und beheimatet heute gut 20.000 Personen in über 11.000 Haushalten.

Zwischen Großstadt und ländlicher Idylle

Haar zählt zum Landkreis München und grenzt an den ländlicheren Landkreis Ebersberg. Durch diesen Standort verbindet es zwei verschiedene Lebenswelten. Hier treffen die finanziellen, räumlichen und lebenswerten Vorteile der Gemeinde auf die weltweite Anziehungskraft der Wirtschaftsmetropole Münchens. Das Zentrum der Landeshauptstadt erreicht man von Haar in kürzester Zeit. Ob mit dem Auto über die B304 oder im Zehn-Minuten-Takt mit den S-Bahn-Linien 4 und 6: Man ist innerhalb von 20 Minuten in der Fußgängerzone der Innenstadt. Des Weiteren verfügt Haar über mehrere Buslinien in die umliegenden Gemeinden.

Wenn man dem Großstadtleben entfliehen möchte, kann man zum Beispiel Ausflüge ins Münchner Umland unternehmen, um die Ruhe der Natur zu genießen. Naherholungsgebiete wie das Chiemgau und die Alpen sind von Haar aus in ca. einer Stunde Fahrzeit zu erreichen.

Familien in Haar

Haar ist besonders bei Familien beliebt. Sie schätzen die Lage und den Charme der „Gartenstadt“. Sie liegt in direkter Nähe zur Münchner Innenstadt, besitzt aber dennoch schöne Grünflächen. Haar hat zwei Grundschulen, ein Gymnasium und eine Mittelschule. Letztere führt bis zum Mittleren Bildungsabschluss.

Anfang 2015 hat das Kultusministerium grünes Licht für den Bau einer Realschule gegeben. Im Sommer 2015 fiel die Entscheidung, in Haar zusätzlich eine Berufliche Fachoberschule zu bauen. Des Weiteren gibt es mehrere Horte und Mittagsbetreuungen, welche die Kombination aus Familie und Beruf erleichtern.

Kultur und Freizeit in Haar

Hochkultur und Freizeitaktivitäten bietet die Landeshauptstadt in sehr großem Maße an. Auch in Haar selbst kann man vieles erleben – und das ohne langen Hin- und Heimweg. Der Kulturkalender der Gemeinde ist das ganze Jahr über gut gefüllt. So gibt es zum Beispiel im Bürgerhaus und im Kleinen Theater verschiedene Konzerte, Kabarett- und Theaterveranstaltungen, sowie weitere Angebote regionaler und/oder namhafter Künstler. Seit 2006 verfügt die Gemeinde zusätzlich über ein eigenes Kino mit zwei Sälen.

Zum hohen Freizeitwert tragen außerdem zwei Hallenbäder, ein Freibad und ein großer Sport- und Freizeitpark bei. Dieser beheimatet nicht nur den TSV Haar, sondern ebenfalls den Baseball-Verein Haar Disciples. Die erste Mannschaft dieses Vereins spielt in der deutschen Baseball-Bundesliga. Insgesamt gibt es in Haar über 90 eingetragene Vereine. So dürfte für jeden das Richtige dabei sein.

Haar befindet sich nah am Riemer Park, welcher im Zusammenhang mit der Bundesgartenshow 2005 entstand. Neben kleinen Wald- und Wiesenflächen bietet er auch einen Badesee. Der Park ist ein beliebtes Ausflugsziel für Menschen aus dem Münchner Umland.