Sarah Schumacher ist heutige Interviewpartnerin unserer Reihe “Mensch Makler”. Hier stellen wir Ihnen Personen vor, die in unserem Immobilienbüro in München-Trudering arbeiten. Wir fragen unsere Interview-Partner, was ihnen Immobilien bedeuten und erfahren darüber hinaus eine Menge Privates. Lernen Sie unser Büro und unsere Mitarbeiter besser kennen. Wir möchten uns auf diese Weise bei Ihnen etwas genauer vorstellen.  Sarah Schumacher ist Assistentin der Geschäftsleitung und Prokuristin bei RE/MAX Living Immobilien. 

Wie sind Sie zum Thema Immobilien gekommen, Sarah Schumacher?

Sarah Schumacher: Anschließend an mein Abitur habe ich eine Banklehre gemacht. Während dieser Zeit lernte ich bereits einiges über Immobilien und Baufinanzierungen. Zusätzlich wurde ich in meiner Ausbildung unter anderem in einem Immobiliencenter eingesetzt, wo ich noch mehr Erfahrung sammeln konnte. Da auch meine Eltern und mein Stiefbruder in der Immobilienbranche tätig sind, ist dieses Thema in unserem Alltag natürlich immer präsent.

Ich habe daraufhin angefangen, mich ausgiebiger mit den verschiedenen Facetten des Immobilienmarkts und dem REMAX-Living Büro meiner Eltern zu beschäftigen. Dabei habe ich festgestellt, dass ich ebenfalls sehr gerne in dieser Branche arbeiten möchte. Aktuell arbeite ich als Assistentin der Geschäftsleitung, um möglichst viel Praxis in den unterschiedlichen Bereichen zu sammeln. Mein Ziel für die Zukunft ist es jedoch, als Immobilienmaklerin tätig zu sein.

Was bedeuten Immobilien für Sie?

Sarah Schumacher: Ganz allgemein bedeuten Immobilien für mich natürlich Lebensqualität. Ich bekomme auch in meinem Bekanntenkreis mit, dass es immer schwieriger ist, sich ein Eigenheim leisten zu können bzw. eine geeignete Immobilie zu finden. Da Wohnraum immer teurer wird, kann sich nicht mehr jeder etwas Eigenes leisten. Umso schöner ist es dann, diejenigen Kunden, die dennoch den Schritt zum Eigenheim wagen möchten, auf diesem Weg zu unterstützen. Das Ziel ist dabei immer, ein Objekt zu finden, das den Wünschen und Ansprüchen der Kunden entspricht und sich dennoch in ihrem finanziellen Rahmen befindet.

Wo bzw. wie wohnt Sarah Schumacher persönlich?

Sarah Schumacher: Ich wohne mit meinem Partner in einer Drei-Zimmer-Wohnung mit Garten in Aschheim. Davor hatten wir eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit Balkon in einem Neubau. Die war jedoch sehr teuer. Da uns das Preis-Leistungsverhältnis dort nicht mehr zusagte, haben wir uns nach etwas Neuem umgesehen und sind so zu unserer aktuellen Wohnung gekommen. Diese ist zwar in keinem Neubau, hat dafür aber ein Zimmer mehr und einen Garten. Wir fühlen uns hier sehr wohl und planen auch, zumindest unsere nähere Zukunft in dieser Wohnung zu verbringen.

Wie wünschen Sie sich zukünftig zu leben?

Sarah Schumacher: Ich würde mir wünschen, eines Tages ein Eigenheim zu besitzen. Dabei muss man jedoch beachten, dass München und das Umland natürlich sehr teuer sind.  Für die nähere Zukunft wollen wir deshalb auf jeden Fall in unserer aktuellen Wohnung bleiben. Später werden wir sehen, ob wir doch irgendwann den Schritt wagen, uns ein Eigenheim zu leisten. Ortstechnisch möchte ich gerne in Aschheim bleiben, weil das ein sehr schöner Vorort Münchens ist. Ich bin hier aufgewachsen und habe meine Freunde und Familie in Aschheim. Trotz der Nähe zu München bekommt man von dem Stress einer Großstadt nichts mit. Hier kann man sich einfach wohlfühlen.

Welche Beziehung haben Sie zu Trudering, Frau Schumacher?

Sarah Schumacher: Zu Trudering habe ich schon seit langer Zeit eine gute Beziehung. Meine Ausbildung habe ich bei der Truderinger Sparkasse absolviert. Somit war ich zu dieser Zeit jeden Tag dort. Auch meine Mutter hat früher in Trudering gewohnt, wodurch ich noch einen weiteren Bezug zu diesem Stadtteil habe. Dadurch, dass ich jetzt im REMAX-Living Büro arbeite, spielt sich natürlich auch aktuell mein gesamtes Arbeitsleben in und um Trudering ab.

Besonders gut gefällt mir, dass Trudering von der Infrastruktur bis zu Einkaufsmöglichkeiten in alle Richtungen sehr gut ausgestattet ist. Dennoch gibt es aber viele schöne, ruhige Grünflächen und andere Möglichkeiten, um auch mal dem Alltagsstress entkommen zu können.


Sarah Schuhmacher, wie kamen Sie auf unser RE/MAX-Living Büro in Trudering?

Sarah Schumacher: Auf das RE/MAX-Living Büro kam ich ganz klar durch meine Eltern, welche dieses seit 2012 leiten. RE/MAX ist weltweit marktführend in der Immobilienbranche und auch das Büro meiner Eltern läuft sehr erfolgreich. Als ich die Möglichkeit bekommen habe, hier einzusteigen, musste ich nicht lange überlegen. Diese Chance nahm ich dankend an. In unserem Büro kann ich meinem großen Interesse für Immobilien nachgehen und gleichzeitig mit meiner Familie zusammenarbeiten. Das ist für mich einfach toll.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrem Beruf bei RE/MAX-Living?

Sarah Schumacher: Besonders gut gefällt mir, dass wir unsere Kunden auf ihrem kompletten Weg bis zum Kauf bzw. Verkauf ihrer Immobilie begleiten können. Dieser Weg ist in den meisten Fällen kein Leichter. Umso schöner ist es dann für uns, wenn am Ende eines Auftrags alle Parteien glücklich sind. Das beweist uns auch, dass wir hier gute Arbeit leisten. Außerdem habe ich einen ganz besonderen Bezug zu diesem Büro, da es von meinen Eltern aufgebaut wurde. Ich wünsche mir, die Büroleitung eines Tages zu übernehmen und somit die tolle Arbeit meiner Eltern in derselben Weise fortführen zu können.

Sarah Schumacher, was betrachten Sie als besonders schwierig an einem Beruf in der Immobilienbranche?

Sarah Schumacher: Ich denke besonders schwierig in dieser Branche ist der allgemeine Ruf des Immobilienmaklers. Dieser ist bei vielen Menschen in Deutschland nicht sonderlich gut. Ich selbst kann diese Meinung nicht nachvollziehen. Jeder, der einmal mit einem Immobilienmakler zu tun hat, wird feststellen, wie schwierig es heutzutage ist, eine Immobilie erfolgreich zu vermarkten bzw. ein passendes Objekt für sich zu finden. Für einen Immobilienmakler steckt hinter jedem Auftrag eine Menge Arbeit. Natürlich gibt es, wie in jeder anderen Branche, auch Ausnahmen, welche wenig professionell und gewissenhaft arbeiten und dadurch unzufriedene Kunden hinterlassen.

Bei RE/MAX-Living stehen für uns aber immer die Qualität unserer Arbeit, kundenorientierte Lösungen und die Nähe zum Kunden im Vordergrund. Jeder Kunde wird von uns über seinen ganzen Weg betreut und jederzeit über die neuesten Entwicklungen zu seinem Auftrag auf dem Laufenden gehalten. Aus diesem Grund denke ich, dass der häufig schlechte Ruf des Immobilienmaklers keinesfalls gerechtfertigt ist.

Können Sie uns kurz über ein besonderes Erlebnis aus Ihrem Berufsalltag berichten?

Sarah Schumacher: Das ist zwar nicht direkt aus meinem Arbeitsalltag, hat sich aber ereignet, kurz bevor ich bei RE/MAX-Living angefangen habe. Unser Büro hat damals eine Veranstaltung organisiert, bei der es verschiedene Vorträge zu einem bestimmten Thema gab. Unter den Gästen war auch eine Person, der dieser Abend scheinbar nicht sonderlich gut gefallen hat. In einem Gespräch mit mir hat diese Person dann angefangen, über die Veranstaltung herzuziehen und sich über verschiedene Aspekte zu beschweren.

Auf die Frage dieses Gasts, wer denn überhaupt der Veranstalter sei und ich ihm schmunzelnd sagte, dass das mein Vater ist, wurde er auf einmal ganz still und peinlich berührt. Ich habe mich daraufhin weiter mit dieser Person unterhalten und plötzlich gefiel ihr unsere Veranstaltung scheinbar doch ganz gut. Das ist mir einfach sehr nett in Erinnerung geblieben und ich freue mich, dass ich besagten Gast im Laufe unseres Gesprächs doch noch von unserem Büro überzeugen konnte.

Wohin soll Ihre nächste Reise gehen bzw. was ist Ihr Lieblingsreiseziel?

Sarah Schumacher: Mein liebstes Reiseziel bisher war Thailand. Vor zwei Jahren war ich gemeinsam mit Freunden für drei Wochen zum Backpacking dort. Da ich vorher nur Pauschalreisen mit All-inclusive-Hotels kannte, war das für mich eine ganz neue Erfahrung. Diese Freiheit, jeden Tag etwas Neues zu erleben, was nicht schon im Voraus durch einen Reiseanbieter geplant wurde, hat mir sehr gut gefallen. Es war super aufregend und abenteuerlich in diesem schönen Land. Das würde ich jederzeit wieder machen und tatsächlich ist das auch für nächstes oder übernächstes Jahr erneut in Planung.